19.03.17. Roberto Fonseca (Cuba), BS

fonseca roberto250x150| CONCIERTOS MARZO 2017 | CUBA | BASILEA |

Roberto Fonseca New Group «ABUC»

Cuban & Caribbean Night

— 19.03.2017, 20h15, Musical Theater BASEL

| Roberto Fonseca (Piano, Key, Voice) | Ramses «Dinamite» Rodriguez (Drums) | Adel Gonzalez (Percussion) | Yandy Martinez (Electric & acoustic Bass) | Javier Zalba (Sax, Flute, Clarinet) | Jimmy Jenks (Sax) | Matthew Simon (trumpet) |
Der aus Havanna stammende Roberto Fonseca, Jahrgang 1975, ist einer der aussergewöhnlichsten Pianisten Kubas, der stilistisch die kubanische Son-Tradition, das Afro-Kubanische, aber auch den Jazz eines Herbie Hancock, Chick Corea und Keith Jarrett in sich aufsog und in seinem Stilmix verarbeitete. Fonseca wurde weltweit bekannt, als er im Jahre 1999 zum ersten Mal mit dem Ibrahim Ferrer Orchestra auf Welttournee gehen konnte. Im Alter von 15 Jahren war Roberto Fonseca bereits die Sensation beim internationalen «Jazz Plaza»-Festival in Havanna (Kuba) und konnte seine erste CD unter eigenem Namen veröffentlichen. Mit seinem ersten ENJA-Album «Zamazu» (2007) erreichte Roberto Fonseca als Leader und Solist die internationalen Bühnen der Jazzszene, wo er seither als einer der eindrucksvollsten, charismatischsten Musiker der letzten Jahre gefeiert wurde und wird. Auch die Musikfans, die ihn mit Ibrahim Ferrer im Konzert erlebt haben, waren bereits damals von seiner einzigartiger Klavierkunst beeindruckt, einer magischen Kombination aus präziser Rhythmik, Dynamik und intensiver Emotion. Sein Album «Akokan» (Yoruba-Sprache für «Herz») entstand 2009 im legendären Egrem-Studio in Havanna. Begleitet von jenen Musikern, die seit mehr als 12 Jahren mit ihm arbeiten, gelingt es Roberto Fonseca hier, die Kraft und Magie einer Live-Performance auf ein Studioalbum zu packen. Im November kommt Fonseca auf Impulse Rec. mit seiner neuen Produktion «ABUC» auf den Weltmarkt.

| offbeat | roberto fonseca


 

31.01.17. Cristina Branco Group - Fado & Tango

2017branco cristina250| CONCIEROS ENERO 2917 | PORTUGAL | BASILEA |

Cristina Branco Group | Paier/Valcic Duo — Fado & Tango

— 31.01.2017, 20h, Martinskirche BASEL

Der Abend am 31.1.17 ist in 2 Teile gegliedert: Tango & Fado. Das Duo Paier/Valcic aus Wien machte vor knapp 2 Jahren auf sich aufmerksam dank einem wunderbaren Album «Timless Suite», das Piazzolla mit Wiener Klassik, Jazz mit Tango vereint. «Eurojazz vom Besten» (Spiegel), «kammermusikalische Reise ohne Grenzen» (Zeit), «ein glückliches Fest» (Rondo), «eigenwillige Schönheit» (FA)... dies sind nur einige der Lobeshymnen auf das Duo, das in über 200 Konzerten zur Reife gelangt ist. Spontaneität, Einfühlungsvermögen und der Mut zur grenzenlosen Improvisation sind weitere Markenzeichen des aussergewöhnlichen Duos.

Cristina Branco gilt als eine der schönsten Stimmen des Fado, der portugiesischen Nationalmusik, deren heutiges Gesicht sie mit geprägt hat. Melancholie, menschliche Leidprüfungen und die letztliche Ohnmacht des Menschen gegenüber seinem Schicksal – die bevorzugten Themen der 36-jährigen Portugiesin gehören zur Quintessenz des traditionellen Fado. Das gilt allerdings nicht für die Wege, die Cristina Branco in der musikalischen Umsetzung ihrer Texte und Ideen beschreitet. Sie ist eine der herausragenden Vertreterinnen des sogenannten Neuen Fado, der das herkömmliche Instrumentarium, im Gegensatz zur strengen Tradition, um zusätzliche Instrumente wie Akkordeon, Violine und Klavier erweitert. Anklänge bei Jazz und Bossa Nova, die teilweise gewagten Texte, die Cristina Branco singt, und zwischendurch auch mal der eine oder andere fast fröhliche Upbeat-Song:
Mit Cristina Branco ist der Fado ganz im Hier und Heute angekommen. Ihr neues Album Kronos beschreibt Cristina Branco als Reflexion, als den Versuch, die Vergangenheit mit der Gegenwart zu einer sinnvollen Zukunft zu vermischen – als Künstlerin wie auch als Mensch.

| Klaus Paier (accordeon) | Asja Valcic (cello) | Cristina Branco (vocals) | Luís Figuereido (piano) | Bernardo Couto (guit) | Bernardo Moreira (doublebass) |

 

| offbeat | cristina branco |