Zürcher Theater Spektakel

2016 ZTS - Programa espectáculos latinos

16theaterspektakel 580x150

| TEATRO | ZURICH |

Zürcher Theater Spektakel

18.08.–04.09.2016 - ZÜRICH

 

Teatro El Público, Antigonón. CUBA

16el publico2 600 

16el publico1 600

 «Wir wollen essen! Wir wollen scheissen!», heisst es im Stück des jungen Autors Rogelio Orizondo, das er mit dem gefeierten Regisseur Carlos Díaz auf die Bühne gebracht hat. Basierend auf den Versen des verehrten Nationaldichters José Martí, thematisiert das Schauspiel die aus Unter drückung und Revolution gewachsene Lebensrealität der kubanischen Bevölkerung. Entstanden ist eine lebenspralle Inszenierung mit Tanz, Gesang und grossartigen DarstellerInnen, bei der in aberwitzigen, halsbrecherisch schnellen Szenenfolgen Heldenmythos und Heimat liebe gnadenlos zerlegt werden. (kdi)

| Theater Schweizer Premiere | Dauer 1:20 Std. | Sprache: Spanisch, mit deutschen Übertiteln | Publikumsgespräch DI 30. August, nach der Vorstellung | → Teatro El Público

NORD
Mo 29.08. - 19h00-20h20
Di 30.08. - 19h00-20h20
Mi 31.08. - 19h00-20h20 

  

 

Pablo Larraín, Acceso. CHILE

16larrain1 600

16larrain2 600

«Acceso» ist ein starkes Stück, und Roberto Farías ist ein starker Schauspieler. Wild, ungebärdig, brillant. Mit ihm und für ihn hat der bekannte chilenische Filmemacher Pablo Larraín sein erstes Theater stück realisiert. Farías verkörpert darin Sandokan, einen Randständigen, der den Passagieren des Transantiago-­Busses Kleinigkeiten andrehen will. Während er wortreich seine Ware anpreist, schweift er immer wieder ab, erzählt Stück für Stück seine Lebensgeschichte, die geprägt ist von Missbrauch und Vergewaltigung. Es ist der monströse Bericht von einem, der nie eine Chance hatte, und gleichzeitig eine flammende Anklage gegen Kirche und Staat. Farías glänze wie ein Dolch in der dunkelsten aller Strassen, schreibt ein chilenischer Kritiker. Farías geht unter die Haut. (kdi)

| Theater Premiere im deutschen Sprachraum | Dauer 60 Min. | Sprache Spanisch, mit deutscher Übertitelung | 

SÜD
Mi 31.08. - 19h30-20h30
Do 01.09. - 19h30-20h30

 

Volmir Cordeiro, Céu/Cielo, BRASIL

16cordeiro volmir600

«Nicht hinschauen!», hiess es früher, wenn Kinder Menschen, die irgendwie anders waren, anstarrten. Beim brasilianischen Tänzer Volmir Cordeiro gilt das nicht. Seine Performance stellt jene Menschen ins Zentrum, die das Leben dazu verdammt hat, zu verschwinden, sich aufzulösen, irre zu werden: Arme, Elende, Bettelnde, an Körper und Seele Versehrte, die ausgegrenzt und an den Rand gedrängt werden. Unverhüllt, solo, dem Blick der Zuschauer ausgesetzt, verkörpert Cordeiro in einer physisch und gestisch starken Bewegungssprache das Anderssein dieser Menschen. «J’ai un autre en moi que je n’ignore pas», sagt der in Frankreich lebende Brasilianer zu seiner Performance, in der er das Menschliche im Andern vor Augen führt. (esc)

| Short Piece Tanzperformance | Dauer 30 Min. | Publikumsgespräch Einführung Short Pieces: SA 27. August, 17.30 Uhr, Rote Fabrik Foyer Shedhalle |

AKTIONSHALLE
DO 25.08. – 20h30-21h00
FR 26.08. – 20h30-21h00
SA 27.08. – 20h30-21h00

 

 

Onda Vaga, ARGENTINA / URUGUAY

16onda vaga600

Es begann alles am Strand von Uruguay: Als sich die fünf Instrumentalisten aus Buenos Aires 2007 begegneten, fanden sie schnell heraus, dass sie ausgezeichnet harmonierten, und innert kürzester Zeit avan- cierte das akustische Quintett zur beliebten Party-Combo. Bereits 2008 zählte das Rockmagazin «Rolling Stone» ihr erstes Album «Fuerte y caliente» zu den fünfzig wichtigsten Neuerscheinungen. Aus Rumba, Cumbia, Reggae, Folk, Happy Tango und Rock haben sie eine eingängige Legierung gegossen, die zusammen mit den witzig-romantischen Texten an Independent-Festivals rund um die Welt für heitere, relaxte Stimmung sorgt. Die Liste der Musiker, mit denen sie zusammen gespielt haben oder live aufgetreten sind, reicht von Manu Chao bis David Byrne und liest sich wie das Who’s-who der alternativen Rock- szene. Die Onda Vaga hat eingeschlagen. (ron)

| Konzert Indie-Fusion-Rock | Nur Stehplätze | → Onda Vaga |

SAAL
DO 18.08. - 21h30

 

 

Tabea Martin, Pink for Girls and Blue for Boys. SUIZA

16tabea martin600

 Dürfen Mädchen auf Bäume klettern? Dürfen Jungs mit Puppen spielen? In ihrem Tanzstück für Kinder wirft die Basler Choreografin Tabea Martin einen bunten Strauss von Fragen zu den Geschlechterrollen in die Luft. Zwei Tänzerinnen und zwei Tänzer fangen ihn auf, spielen damit, wild wirbeln Klischees, Auflehnung und Anpassung durcheinander. Sie proben den Rollentausch, lachen und streiten sich, bis die Grenzen zwischen männlich und weiblich verschwimmen und alle selber entscheiden, welche Farbe sie tragen möchten. 2016 hat Tabea Martin den Kulturpreis Kanton Basel­Land erhalten. In der Laudatio heisst es: «Ihre Projekte überzeugen durch Humor, Intelligenz sowie grosses choreografisches Können.» (kdi)

| Tanz | Dauer | 60 Min. | Sprache | Wenig Englisch und Spanisch, mit deutscher Übersetzung | Alter ab 7 Jahren | → tabea martin

SÜD
DO 18.08. - 19h00-20h00
FR 19.08. - 19h00-20h00
SA 20.08. - 17h00-18h00

 

 

Milo Rau, Empire, SUIZA/ALEMANIA

16rau milo empire600

Was heisst Flucht? Was Heimat? Wie wird das Gesicht des neuen Europa aussehen? Als Schlusspunkt seiner Europa­-Trilogie, einer dreijährigen Auseinandersetzung mit den kulturellen Wurzeln, der politischen Gegenwart und Zukunft des europäischen Kontinents, präsentiert Milo Rau in «Empire» biografische Close­ups von Menschen, die als Flüchtlinge nach Europa kamen oder an seinen Rändern ihre Heimat haben. Die Schauspieler Akillas Karazissis aus Griechenland und Rami Khalaf aus Syrien, der kurdische Künstler Ramo Ali und die Schauspielerin Maia Morgenstern aus Rumänien erzählen von künstlerischer und wahrer Tragik, von Folter, Flucht, Trauer, Tod und Wiedergeburt.

| Theater Premiere, Koproduktion | Dauer ca. 1:50 Std. | Sprache Arabisch, Französisch, Griechisch, Kurdisch und Rumänisch, mit deutschen Übertiteln | → IIPM |

WERFT
DO 01.09. - 19h00-20h45
FR 02.09. - 19h00-20h45
SA 03.09. - 19h00-20h45
SO 04.09. - 17h00-18h45

 

 

Barbara Weber & Haiko Pfost - The Making of Success

16weber pfost 600

Welche Eigenschaften braucht ein Mensch, um erfolgreich zu sein? Start­up-­Unternehmer wie Mark Zuckerberg sind die Helden der Jetzt zeit. Barbara Weber und Haiko Pfost fragen in ihrem Projekt nach den Wünschen, Träumen und Überzeugungen solcher Erfolgsmenschen und setzen diese in Bezug zu den Zukunftsträumen von Kindern. In ihrer Installation präsentieren Weber & Pfost die Videointerviews, die sie im Vorfeld geführt haben. Gleichzeitig erlebt das Publikum live vor Ort, wie jeweils ein Start­up­-Unternehmer ein Kind in Sachen Erfolgsstrategien berät, während das Kind sich unter den Händen eines Maskenbildners langsam in sein erwachsenes Gegenüber verwandelt. (kdi)

| Performative Videoinstallation | Koproduktion, Premiere | Sprache Deutsch und Schweizerdeutsch | → transitproductions |

PAVILLON
MO 29.08. - 18h00-22h00 - Entrada libre/Eintritt frei
DI 30.08. - 18h00-22h00 - Entrada libre/Eintritt frei
MI 31.08. - 18h00-22h00 - Entrada libre/Eintritt frei
DO 01.09. - 18h00-22h00 - Entrada libre/Eintritt frei
FR 02.09. - 18h00-22h00 - Entrada libre/Eintritt frei
SA 03.09. - 15h00-22h00 - Entrada libre/Eintritt frei


| zts |

 

 


 

 16zts pressekonf600

Aspecto de la conferencia de prensa del 7 de julio en la Stadthaus de Zúrich