| PRENSA SUIZA | NZZ | POLÍTICA | NICARAGUA |

El tiempo de las mentiras bonitas se ha acabado: En Cuba, la Internet trae transparencia

El gobierno de Cuba ha tenido que aceptar el hecho de que la población tenía que informar e intercambiar información en Internet. La clase política ahora también está activa allí - y a menudo termina en el lugar equivocado.

Die Zeit der schönen Lügen ist vorbei: In Kuba bringt das Internet Transparenz

Kubas Regierung musste sich damit arrangieren, dass die Bevölkerung sich im Netz informiert und austauscht. Auch die politische Klasse ist dort inzwischen aktiv – und landet dabei öfters im Fettnapf.

NZZ 12.03.2020. René Zeyer. Weiter lesen ...

 

 


| PRENSA SUIZA | NZZ | POLÍTICA | NICARAGUA |

Die Sandinisten haben in Nicaragua ihre Revolution verraten. Nun kämpft Sergio Ramírez gegen die Repression

Einst war der Schriftsteller im engsten Machtzirkel der Sandinisten an der Regierung beteiligt. Heute bekämpft er Daniel Ortega mit literarischen Mitteln.

NZZ 20.01.2020, Knut Henkel. Witerlesen ...

 

 

| PRENSA SUIZA | NZZ | POLÍTICA | EL SALVADOR |

Eines der gewalttätigsten Länder der Welt verzeichnet deutlich weniger Tötungen – und alle rätseln weshalb

Die Zahl der Tötungsdelikte in El Salvador ist stark gesunken. Die neue Regierung sieht das als Verdienst ihrer Sicherheitsstrategie. Doch der Rückgang könnte andere Gründe haben.

NZZ 01.02.2020. Samuel Misteli. Weiterlesen ...

 

 

| PRENSA SUIZA | NZZ | ECONOMÍA | ARGENTINA |

Argentinien vor einer neuen Schuldenkrise – das ewige Drama

Argentinien ist hoch verschuldet und schlittert auf eine Staatspleite zu. Erneut steht das Land vor einem Konflikt mit den Käufern seiner Schuldpapiere. Diesmal hat das Land jedoch gute Karten, um von seinen Gläubigern Zugeständnisse einzufordern.

NZZ 03.02.2020, Alexander Busch. Weiterlesen ...

 

 

| PRENSA SUIZA | TAGES ANZEIGER | POLÍTICA | BOLIVIA |

Bolivien legt den Rückwärtsgang ein

Seit der Sozialist Evo Morales ins Exil vertrieben wurde, sortiert sich vieles neu im südamerikanischen Land. Der nächste Präsident könnte Luis Fernando Camacho heissen. Er ist weiss, rechts und vor allem ultrakatholisch. TAGES ANZEIGER 06.01.2020, S. 10. Christoph Gurk. Weiterlesen ...

 

 

| PRENSA SUIZA | NZZ | POLÍTICA | BOLIVIA |

Evo Morales schickt einen Vertrauten ins Rennen um die Präsidentschaft in Bolivien

Der frühere Wirtschaftsminister und ein ehemaliger Aussenminister werden bei der Präsidentschaftswahl am 3. Mai für die MAS-Partei von Evo Morales antreten.

NZZ 22.01.2020, Nicole Anliker. Weiterlesen ...

 

 

 

 

Compartir en redes: