| CONCIERTOS MAYO 2019 | ESPAÑA | BASILEA |

garciapons c250NES Trio: Dorantes & Renaud García-Fons «Paseo a dos»

— 11.05.2019, 20h00, Dorfkirche Riehen

Nesrine Belmokh (voice & cello)
Matthieu Saglio (cello)
David Gadea (percussion)

Drei Sprachen. Drei Instrumente. Drei Künstler – Eine musikalische Einheit. NES lässt sich nicht verorten: Musik zwischen traditioneller Arabischer Musik, World, Jazz und Pop. Diese Band kennt keine Schubladen oder Sprachgrenzen. Songs voller Anmut und Emotionalität, geboren in der Sonne des kulturellen Schmelztiegels Valencia.

NES, das sind der aus Valencia stammende Perkussionist David Gadea, Matthieu Saglio, der «Cellist der tausend Klangfarben» (Jerez Texas, Cello Solo, Diouke), und Nesrine Belmokh. Die Sängerin und Cellistin ist Mitglied des Palau de les Arts Orchesters und war Künstlerin des Cirque du Soleil.

Die drei Musiker trafen sich 2015 im lebhaften Russafa und sofort wurde deutlich, dass hier etwas Magisches zustande gekommen war. NES lassen die Grenzen zwischen unterschiedlichen Stilen und Sprachen zerfliessen, wodurch Stücke mit explosiver Expressivität, voller Tiefe und Intimität entstehen.

An inventive trio switching effortlessly from Arab-Andalusian styles to blues and chanson. / World-music album of the month. The Guardian

Nesrine Belmokh is an incandescent, multilingual talent and „Ahlam“ one of the albums of the year. The London Times

Das Debütalbum „Ahlam“ wird für Aufsehen sorgen. „Ahlam“ bedeutet „Traum“ und mit der CD haben sich NES nicht nur einen Traum erfüllt – sie klingen auch noch traumhaft. Jazzthetik

‘Ahlam‘ ist eine musikalische Integration anmutiger und absolut zauberhafter Songs, die europäische und arabische Musik vereinen. Weltmusik auf höchstem Niveau, die treffsicher das Gefühlszentrum der Hörerin/des Hörers erreichen wird. Der Kulturblog

Dorantes & Renaud Garcia-Fons «Paseo a dos»
Renaud Garcia-Fons (bass)
Dorantes (piano)

Renaud Garcia-Fons wurde 1962 in der Nähe von Paris geboren, die Eltern stammen aus der Region Katalonien im Nordosten von Spanien. Er erlernte bereits im Alter von fünf Jahren Klavier und klassische Gitarre. Als junger Mann studierte er Kontrabass am Pariser Konservatorium für Musik. Als Mitglied des Orchestre des Contrebasses und später des Orchestre National de Jazz unter der Regie von Claude Barthélémy wurde sein Wissen über Jazz und Improvisation vertieft. Es gibt mehrere Quellen für seine musikalische Inspiration: Garcia-Fons fühlt sich der Flamenco Tradition nahe, die er für den Kontrabass umgesetzt hat, ebenso wie der Musik des Mittelmeers und des Orients. Zum ersten Mal kommt der grosse Bass-Virtuose 2019 zu einem Duokonzert mit dem Flamenco-Pianisten und Maestro aus Sevilla, Dorantes.

| offbeat

Directorio

Clientes

Partners

REDES SOCIALES

Facebook Grupo

Facebook Página
X

Copyright

It is forbidden to copy any content of this website!