naishtat benjamin521x286

| CINE | LOCARNO 2015 | ARGENTINA |

Anarchie und Ödnis

El Movimiento", Regie von Benjamin Naishtat, Argentinien/ Südkorea, gezeigt in der Kategorie "Concorso cineasti del presente"

— von Isolde Erny ©PuntoLatino —

Zu einer unbestimmten Zeit im 19. Jahrhundert. Bewaffnete Banden ziehen durch eine weite und desolate Ebene in Argentinien und vertreten die Ideologie des "Movimiento". Sie rivalisieren untereinander und lassen sie sich von der Bevölkerung verpflegen, die sie mit gelegentlichen Gewaltausbrüchen in Schrecken halten. Bald kommt auch ein charismatischer und wortgewandter Anführer ins Spiel; ob er als Hoffnungsträger geeignet ist, wird sich noch weisen.
Das Bedrückende an diesem düsteren und mehrheitlich nächtlichen Film ist, wie die gegenwärtige Zeit hinter den Bildern durchschimmert. Mehr und mehr erinnern die Bilder und Reden an die selbstgedrehten Videos aus heutigen Konfliktgebieten.

 


→ Más artículos sobre películas del Festival de Locarno, ver ...


 

Compartir en redes: