| REVISTA DE PRENSA | MUSICA | NZZ |

Souverän, unvergleichlich, bissig

— NZZ 19.03.2015, Hans Keller —

Das Basler Publikum lauschte letzten Samstag gebannt den Mixturen aus Jazz, Flamenco und anderem, welche Buika bot. Die unvergleichliche spanische Sängerin mit Wurzeln in Äquatorialguinea tritt am Freitag nun im Zürcher Kongresshaus auf.

Letzten Samstag im Stadtcasino Basel erscheint zunächst ihr Trio – es besteht aus einem hervorragenden Akustik-Gitarristen, der sofort Flamenco-Ornamentik mit filigranen Verzierungen zupft, aus einem E-Gitarristen, der auch die Rolle des Bassisten übernimmt, und einem auf der Trommelkiste Cajón hockenden Perkussionisten. Nach deren Vorspiel erst schwebt Buika selber in einem weissen Oberteil, über das die langen Haare fallen, und einer schwarzen Glitzerrobe herein. Sie stellt sich in die Mitte des Bühnenrandes, wo sie, abgesehen von kurzen Retraiten zu einem Tischchen mit Getränken, verbleibt. | Weiterlesen ...


buika nzz600x338

Die spanische Sängerin Buika weiss um die Einzigartigkeit ihres von Flamenco und Jazz geprägten Gesangs. (Bild: Jazznojazz)

 

| NZZ


 

Compartir en redes: